Aktuelles

prix_lignum

Herausragende Holzprojekte gesucht – Prix Lignum 2012

Der Prix Lignum 2012 zeichnet den besonders hochwertigen und zukunftsweisenden Einsatz von Holz in Bauwerken, im Innenausbau, bei Möbeln und künstlerischen Arbeiten aus. Dabei werden interessante, innovative, originelle und zukunftsweisende Auseinandersetzungen mit Holz gefördert und bekannt gemacht.

wintersession

CO2-Speicherleistung von Holz wird in der Schweiz anrechenbar

Die eidgenössischen Räte haben zu Sessionsschluss am 23. Dezember 2011 die gesetzliche Grundlage für die Klimapolitik der Schweiz von 2013–2020 verabschiedet. Das Parlament will den CO2-Ausstoss bis 2020 im Vergleich zu 1990 um mindestens 20% senken. Dafür ist eine Reduktion der Treibhausgasemissionen um 10,5 Mio. Tonnen erforderlich.

hsh

Herkunftszeichen Schweizer Holz

Herkunftszeichen Schweizer Holz der Lignum
Bereits nutzen gegen 150 hiesige Forstbetriebe, Forstunternehmer, Sägereien, Holzwerkstoffhersteller, Zimmereien und Schreinereien das Herkunftszeichen Schweizer Holz als Nachweis für einheimische Qualitätsprodukte gegenüber ihren Kunden.

hsh

Herkunftszeichen Schweizer Holz

Herkunftszeichen Schweizer Holz der Lignum
Bereits nutzen gegen 150 hiesige Forstbetriebe, Forstunternehmer, Sägereien, Holzwerkstoffhersteller, Zimmereien und Schreinereien das Herkunftszeichen Schweizer Holz als Nachweis für einheimische Qualitätsprodukte gegenüber ihren Kunden.

Die CO2-Bank ist an der Hausbau- und Energie-Messe in Bern

Die CO2-Bank tritt gemeinsam mit dem VGQ an der Hausbau- und Energie-Messe Bern auf.
Unter dem Motto “Der Einsatz von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft ist aktiver Klimaschutz”, wird den Besuchern einiges gezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Bundesrätin Doris Leuthard freute sich über das Guthaben von 7,85 Mio. Tonnen CO2 aus dem jährlichen Holzzuwachs. UVEK-Chefin Doris Leuthard; Jean-François Rime, Präsident HIS; Uwe Germerott, Geschäftsführer VGQ und CO2-Bank Schweiz

Mit 7,85 Mio. Tonnen CO2 steht der Schweiz ein grosses Guthaben zur Verfügung

Der Schweiz steht jährlich ein Holzzuwachs von 9,7 Mio. Kubikmetern zur Verfügung, welcher bis anhin nur teilweise geerntet wird. Im Rahmen der Waldpolitik 2020 will der Bundesrat erreichen, dass das Holznutzungspotential in der Schweiz bestmöglich ausgeschöpft wird. Dies will gut geplant sein und braucht für die Schweizerische Wald- und Holzwirtschaft optimale Rahmenbedingungen.

10’000 Tonnen CO2 überschritten!

Durch den Beitrag der Firma W. Rüegg AG aus Kaltbrunn wurde unsere 10’000 Tonnen-Grenze überschritten. Mit der Objekteingabe zum mehrgeschossigen Wohnungsbau Brändliguet konnten weitere 175 Tonnen CO2 der Atmosphäre entzogen werden.

Unterstützung bei der Berechnung von Lignatur-Elementen

Die Lignatur AG hat eine Tabelle erarbeitet, welche die Berechnungen der Lignatur-Elemente vereinfacht. Die Eingaben können nun noch präsziser vorgenommen werden.

Das Dokument kann unter Downloads bezogen werden:
http://www.co2-bank.ch/files/LIGNATUR_in_CO2-Bank.pdf

Hans-Peter Lanz (Verkaufsleiter Pavatex) nimmt das Zertifikat für die Jahresleistung 2010 von Robert Schmidlin (Präsident VGQ) in Empfang ¦ Bild: Schweizer Holzzeitung

Klimaschutz erarbeitet


Pavatex reduziert im Jahr 2010 über 112’000 Tonnen CO2 durch die Herstellung von Dämmstoffen

R. Jussel, M. Züger, K. Lehmann, U. Germerott (v.l.n.r.) bei der Übergabe des ersten CO2-Zertifikates

Klimaschutz made in Switzerland

Erste offizielle Zertifikatübergabe der CO2-Bank Schweiz

Insgesamt 313 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) werden der Atmosphäre durch 3 Mehrfamilienhäuser aus Holz in Appenzell entzogen.
Am 6. Juli 2011 überreichten Katharina Lehmann, Inhaberin und Richard Jussel, Geschäfts-

Warenkorb
Scroll to Top

Objekt suchen